Die B37, das Violett-über–Blau–Equilibrium „Der Schutzengel kommt auf die Erde“, ist eine Flasche, in der sich Botschaften wie Frieden, Offenheit und Vertrauen, aber auch Inspiration, Transformation und Veränderung zeigen. Ein Hinweis verbirgt sich zudem darin, dass das Equilibrium früher den Namen „Friedvoller Dienst“ getragen hat. Mich erinnert die B37 vor allem daran, dass jeder Moment etwas Neues bringen kann, dass sich möglicherweise eine ungesehene Qualität zeigen kann, eine neue Sphäre, etwas, das uns schon immer begleitet hat, dessen wir uns aber jetzt erst gewahr werden.

Vielleicht zeigt sich diese Energie in inspirierender Kommunikation, z. B. in Form von Gesprächen, die uns guttun bzw. in denen wir anderen guttun, möglicherweise aber auch als ganz besondere Stimmung oder Atmosphäre. „Der Schutzengel kommt auf die Erde“ trägt einen inneren Frieden in sich, mit dem es ganz leicht wird, im gegenwärtigen Augenblick zu sein und ganz das zu tun, was wir gerade tun, und die eigene Kreativität zu leben. Es ist immer jetzt, scheint er zu sagen.

Es ist eine Flasche, bei der ich mir innerlich die Frage stelle: Wann habe ich das letzte Mal etwas zum ersten Mal getan? Vielleicht an einem ganz besonderen Ort gefrühstückt oder aus einem Déjà-vu-Moment heraus eine unbekannte Straße mit einem Café entdeckt und dann, ganz entgegen meiner sonstigen Art, mit einem Fremden ein Gespräch begonnen, ohne mir über morgen oder gestern Gedanken zu machen?

Ist es schon länger her, weil ich mal wieder mit ganz vielen Dingen beschäftigt bin, setzte ich es auf meiner To-Do-Liste ganz nach oben. Aus praktischen Gründen ist man nämlich gewohnt, das Leben in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft einzuteilen, und obwohl wir in Wirklichkeit immer im Hier und Jetzt leben, blicken wir oftmals aus dem gegenwärtigen Augenblick zurück und erinnern uns daran, was gewesen ist, oder stellen uns vor, was sein wird.

Der Fokus unserer Aufmerksamkeit ist dann entweder an jenem vergangenen oder zukünftigen Ort, nicht aber in der Gegenwart, im Hier und Jetzt! Dinge zu erhoffen und zu erwarten oder auch jetzt etwas zu tun, dabei aber in Gedanken schon mit später beschäftigt zu sein, birgt die Gefahr, die besonderen Augenblicke und Erlebnisse zu verpassen, weil der eigene Kopf wieder mal voller Gedanken ist. Gedanken wie Sorgen, Wünsche und andere Überlegungen haben nämlich die Angewohnheit anzuwachsen und immer mehr zu werden. Schon bald sind es ganz viele, und wir sind von vergangenen Erlebnisse und Plänen und Vorhaben über zukünftige Ziele so voll, dass die Gegenwart mit den Dingen, die uns Freude machen, mit den verrückten Ideen und den kleinen träumerischen Momenten, ganz aus den Augen gerät und wir keine Zeit mehr für sie finden, obwohl es eigentlich gar kein großer Aufwand gewesen wäre. Die Farbenergien der B37 bringen den Gedanken, diese Momente nicht aufzuschieben.

Die Gelegenheit zu ergreifen, etwas zum ersten Mal zu tun, oder auch etwas neu oder anders zu machen und sich selbst in neuen Situationen kennenzulernen, ist keine Kleinigkeit. Es ist eine Kunst, für das Unerwartete und Besondere offen zu sein und sich den Blick für den Augenblick zu bewahren. Ob wir nur eine besondere Stimmung wahrnehmen und genießen, etwa einen schönen Sonnenuntergang, die Farbe des Himmels, die der Wolken und die der Blumen, ob wir versuchen, die Dinge des Alltags ganz bewusst zu tun, wie das Zubereiten eines Essens oder das Abwaschen oder ob wir tief in ein lebhaftes Gespräch versunken sind ganz ohne Erwartungen und ohne den Gedanken, dass es irgendwohin führen müsse; eigentlich kann immer gerade dann, wenn wir nicht im Gestern oder Morgen unterwegs sind, im Hier und Jetzt und aus dem Blauen heraus etwas Unerwartetes geschehen.

Farbenfrohe Gedanken

Deva Bodha und Ihr Aura-Soma-Team


Bildnachweis:
Shannon Yeh – Breakfast
Perry French – Sky drifter

 

Bestellung Bestellung

Zahlungsmittel Zahlungsmittel

Sicherheit Sicherheit

Lieferung Lieferung